PEDALPOWER eHarry Cargo mit Brose-Kraft

Seit wir mit die ersten Details zu unserem neuen Cargobike eHarry bekannt gegeben haben, stehen die Telefone nicht mehr still.

Auch die Fachpresse ist hochinteressiert am neuen Pedalpower Lastenrad mit Brose-Mittelmotor. Die Redaktion von „Special-E“ hat unseren eHarry bereits unter die Lupe genommen und solch großen Gefallen an diesem Lastenrad gefunden, dass gleich ein Sonderdruck erschienen ist, den wir unseren Leserinnen und Lesern nicht vorenthalten möchten:

Download/Ansicht in Kürze wieder möglich
Der eHarry kann auf der diesjährigen SPEZIALRADMESSE „Spezi“ in Augenschein genommen und probegefahren werden. Wir befinden uns in Halle 3, Stand 8, und freuen uns auf Ihren Besuch.

IMG_0951

Weitere Informationen zum eHarry finden Sie hier

eHarry Cargo mit Brose Mittelmotor

Hallo, liebe Cargobikefans, von A bis Z, von 1 bis 100, von Norden bis Süden, von Osten bis Westen, darf ich mich vorstellen? Mein Name ist eHarry aus dem Hause Pedalpower, mit feinster Technik aus Berlin, dem BROSE Mittelmotor. Nur noch wenige Tage bis zur Vororderaktion… die ersten Besteller werden belohnt, versprochen!
Seid gespannt und bis bald!

Mit dem eHarry und 75kg Zuladung + Fahrer unterwegs

Mit dem eHarry und 75kg Zuladung + Fahrer unterwegs

PEDALPOWER eHarry Cargobike: Zusammenarbeit mit Brose u. BMZ läuft auf Hochtouren

Die Entwicklung unseres bereits vielfach angekündigten Cargobikes Pedalpower eHarry Cargo mit Brose-Mittelmotor läuft auf Hochtouren.
Als Lastenrad-Produzenten arbeiteten wir seit Anbeginn eng und vertrauensvoll mit dem Motorenhersteller „Brose“ zusammen.

Regelmäßige gegenseitige Besuche gehören zu der Entwicklung und Optimierung des Elektroantriebes genau so dazu wie etwa Probefahrten, Feinabstimmungen der Software und die Analyse / Auswertung von Probefahrten unter realen Bedingungen, beispielsweise das Fahrverhalten mit bis zu 100kg Zuladung (+Fahrer!) bei Anstiegen. Die Techniker der Firma Brose sind in der Lage, ihr System bestens auf den Cargobikebetrieb abzustimmen.

Das Motto der Firma Brose ist dabei stets:

Unser Ziel ist nicht, die meisten Antriebe zu bauen.
Sondern die besten.

(Probefahrt, Analyse, Auswertung eHarry PROTOTYP mit Brose-Mittelmotor, entspricht nicht dem zukünftigen eHarry)

Die technischen Daten des Mittelmotors können sich sehen lassen:

  • Leistung (nominal): 250 Watt
  • Leistung (maximal): 620 Watt

Weiterhin haben wir mit BMZ, dem führenden Systemlieferanten für wiederaufladbare Akkupacks, einen absoluten Profi mit im Boot:
Die Batterien dieses Herstellers entsprechen den modernsten Standards, sind hochwertig verarbeitet und stehen für unvergleichbare Qualität. Das Batterie-Management-System (BMS) ist optimal auf den Mittelmotor von Brose abestimmt; die beiden Firmen stehen in ständigem Kontakt und Austausch miteinander und sind stets mit der Optimierung des Systems beschäftigt. Auch BMZ kennt durch die vertrauensvolle Zusammenarbeit die Anforderungen der Lastenräder und setzt daher nur die besten Batterien ein, die momentan erhältlich sind.

Weiterhin ist Pedalpower im Expertenkreis von ExtraEnergy; regelmäßige Tagungen vor Ort, gemeinsam mit anderen Experten der Elektromobilität, aber auch mit Herstellern anderer Pedelecs und E-Bikes und Sachverständigen, dienen dazu, mehr und mehr Menschen für die Elektromobilität zu begeistern und den technischen Fortschritt und die Sicherheit voran zu bringen.

Mit Firma Brose und BMZ haben wir zwei starke Partner im Boot, die uns exzellente Komponenten liefern, mit denen wir den technischen Fortschritt und die Elektromobilität deutlich voran bringen werden.

Das Motto des VCD „Lasten auf die Räder“ kann von Pedalpower nur unterstrichen werden, wir denken, mit unserem eHarry einen großen und wichtigen Beitrag bei der Umsetzung dieses Mottos zu leisten.

Unser eHarry Cargo ist voraussichtlich ab Mitte des Jahres erhältlich, eine Vororderaktion startet ist für spätestens April 2015 geplant. Weitere technische Details und wichtige Neuerungen, abgesehen von dem beschriebenen Antrieb, gibt es in Kürze.

Interessenten können sich gerne weiterhin unter brose @ pedalpower . de bei uns melden, wir halten Sie dann gerne auf dem Laufenden.

eHarry mit »brose« Antrieb – e-Cargobike made in Germany

Bereits auf der Eurobike 2014 stellte Pedalpower das innovative e-Bike System des Herstellers »brose« im Pedalpower Lastenrad »Long Harry« vor.

Brose_Made_in_Germany_negativDie Resonanz auf diesen Prototypen „Made In Germany“ war überwältigend. Die verschiedensten Medien berichteten, die Liste der Interessenten ist inzwischen stetig gewachsen. Die Planung und Produktion des Serienmodells mit einigen zusätzlichen Neuerungen und Features läuft bereits auf Hochtouren. Pedalpower arbeitet eng zusammen mit Brose, wobei der Standort der beiden Unternehmen in Berlin von großem Vorteil ist. Auch mit dem Batteriehersteller BMZ gibt es eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit, Motor und Batterie werden bestens auf das –  voraussichtlich im Mai 2015 – erscheinende Modell abgestimmt.

Mit dem Brose e-Bike System bieten wir Ihnen ein technisch ausgereiftes, nach individuellen Wünschen und Erfordernissen anpassbares Qualitätsprodukt, das im Bereich der Elektromobilität höchste Ansprüche an Funktionalität,
Sicherheit, Design und Kompatibilität erfüllt.

Fragen zum eHarry? Schreiben Sie uns eine eMail an brose@pedalpower.de

Eine Vororderaktion wird in Kürze gestartet!

Link

Die Kollegen von inside eBike veröffentlichen immer wieder interessante und informative Artikel auf Ihrer Plattform, die sich sehr intensiv mit dem Thema Elektromobilität beschäftigt.

Unseren Kundinnen und Kunden möchten wir den folgenden Artikel sehr ans Herz legen:

Tipps für die Batterie – Was tun, wenn das eBike Winterschlaf macht?

Auszug:

Am besten man baut die eBike Batterie in der Winterpause aus und lädt sie bis ca. 30 – 50 Prozent auf. 30 Prozent muss man nicht zwingend einhalten, denn kein Ladegerät und auch keine Anzeige an der Batterie können den Füllstand genau anzeigen. Die meisten zeigen ihn in unterschiedlichen Stufen mittels LEDs an. Alle zwei Monate sollte man den Füllstand mittels Status-Led an der Batterie überprüfen, um gegebenenfalls wieder auf den optimalen Füllstand nachladen zu können. Er sollte sich niemals komplett entladen, das könnte ihm schaden.
(Quelle)